Lexi Help
Partner
www.forumieren.com

Eine Frage des Rechts?!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Eine Frage des Rechts?!

Beitrag von sharliz am Sa 31 Jan 2009 - 13:58

Hallo ihr liebe,
Ich bin ja momentan am Aufbau meines Reittsall-Spion Forums.

Nun habe ich aber mal bisschen rumgelesen und hier und dort was entdeckt.

Kennt sich jemand mit Rechtsfragen aus?
Denn mir wurde gesagt dass das Forum zwar eine gute Idee ist, aber ich aufpassen sollte. Es würden wohl Anwälte im Internet rumsuchen und wenn was negatives über einen Stall bei mir drin stehen würde, könnte ich ärger bekommen.

Ist das richtig? Kann man sowas nicht unterbinden z.B. wenn man was in die Forumregeln rein schreibt?
Denn es sind ja Erfahrungsberichte von verschiedenen STällen deutschlandweit, von verschiedenen Leuten..

Ich hoffe, da kennt sich jemand mit aus.
Liebe Grüße

sharliz
Neuling
Neuling

Weiblich Beiträge : 5
Anmeldedatum : 30.01.09

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Frage des Rechts?!

Beitrag von Gast am Sa 31 Jan 2009 - 14:20

Auch wenn es Erfahrungsberichte gibt sollte man das tunlichst vermeiden.
Wenn ich das so richtig verstehe, dann kommt im Forum auch Kritiken über schlechte Stall-wirtschaft ect vor oder?
Dann ist es besonders gefährlich, da du hier eingriff nimmst und Wirtschaft des anderen schädigst.
Kein User hat das recht:
- Namen vom anderer ohne Einwilligung zu veröffentlichen sowie Standort, email, Telefonnummer ect.
- Kritiken auszuüben (bezeichnet man auch als Rufmord)

Das sind die 2 wichtigsten Gründe, das sowas gefährlich sein kann für einen normalen User-Forum
Der Gegner kann daraufhin sich ein Anwalt nehmen und gegen dich klagen und wird vor dem Gericht hierbei zu Gunsten des Klägers oftmals entschieden.
Hinzu kommt dann noch eine Kostenaufstellungen in wie weit der Kläger Schadensersatz fordern kann in der hinsiecht verlorene Kunden wegen deiner Kritik über den anderen.
Sowas sollten lieber offizielle Medien Foren überlassen werden, da diese über die Finanzielle mittel verfügen für Anwälte und Juristisch abgesichert sind.

Edit: Grundsätzlich immer den anderen fragen und Informieren was du von diesem Berichtest ob gut oder Schlecht! Auch wenn es eigentlich Positiv für den anderen geschrieben wurde, heißt es noch lange nicht, das dieser es akzeptiert das dieser in deinem Forum Namentlich bekannt gegeben wird.


Zuletzt von Boran am Sa 31 Jan 2009 - 14:45 bearbeitet, insgesamt 1 mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Eine Frage des Rechts?!

Beitrag von Gast am Sa 31 Jan 2009 - 14:35

Dies ist wie auf dem Seil tanzen. Du laeufst immer Gefahr zu "stürzen".
Hier im Forum kann und darf Dir niemand eine Rechtsauskunft geben, da dieses Forum der dtsch. Gerichtsbarkeit unterliegt und diese besagt, dass Rechtsauskuenfte nur von zugelassenen Rechtsbeistaenden (Anwaelte, Notare, Rechtspfleger und sachbezogen Steuerberatern) erteilt werden duerfen.

Aus der Praxis kann ich Dir nur sagen, es ist Alles zu vermeiden, das als negative Werbung ausgelegt werden koennte.

Beispiel:
*Henry betreibt eine Pferdepension. Sharliz mietet einen Pensionsplatz. Nach einiger Zeit stellt sie fest, dass ihr Pferd nicht Vertragsgemäss behandelt wurde.

Sharliz schreibt im Forum : *Henrys Pferdepension ist ein Saustall. Die Pferde sind ungepflegt und werden nicht artgemaess behandelt etc.

Dies ist eine geschaefts- und rufschaedigende Handlung, welche *Henry einen Rechtsanspruch auf eine Unterlassungserklaerung und im Wiederholungsfalle auf die in der Unterlassungserklaerung festgesetzte Schadensersatzsumme, die in der Höhe i.d.R. mindestens 50.000 Euro betraegt.

Wenn Sharliz aber schreibt: Ich habe an diesem und jenem Tage mein Pferd in diesem Zustand und Umstaenden vorgefunden, so ist dies eine Zustandsbeschreibung, welche auch durch Anwaelte nicht mit der Androhung einer Unterlassungsklage bewaehrt werden kann.
Empfehlenswert ist in solchen Faellen immer ein eindeutiges Photo zur Beweissicherung.
Ich empfehle Dir, einmal die einschlägigen Rechtsforen zu besuchen. Dort kannst Du Deine Fragen stellen und bekommst i.d.R. einen anwaltlichen Rat (i.d. meisten Faellen auch gebuehrenfrei)


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Eine Frage des Rechts?!

Beitrag von Alex am Sa 14 Feb 2009 - 3:22

Hallo Smile

Dem kann ich nur zustimmen.

Ich würde dir bei solchen (wie auch vielen anderen) Fragen einen Blicks ins Forum von e-recht24 empfehlen.

Gerade bei Sachen (z.B. Bewertungen) die in Zusammenhang mit konkreten Namen stehn, setzt du dich sonst unglaublich schnell in die Nesseln, weil alles, was du nicht zu 100% beweisen kannst, dir als falsche Tatsachenbehauptung oder gar Verleumdung ausgelegt werden kann. Dann gehts nicht mehr "nur" um horrende Streitsummen und Schadensersatzklagen im Zivilrecht, sondern auch um Strafanzeigen, entsprechende Verfahren und alle Folgen wie Vorstrafen und zusätzliche Geld- oder Haftstrafen.

--> Das gilt auch für alles, was deine Mitglieder in deinem Forum schreiben, denn auch dafür bist du haftbar.

Ich persönlich toleriere keinerlei solchen Inhalte in meinen Foren, die auf namentlich genannte Personen, Vereine, Firmen oder bestimmte Berufsgruppen oder alles Vergleichbare bezogen sind, weil da der (sehr große) Ärger vorprogrammiert ist.

Bei e-recht24 kannst du allgemein formulierte Fragen stellen. Für alle konkreten Einzelfälle und für rechtsverbindliche Auskünfte brauchst du aber einen Anwalt für die Beratung, und zwar --> vorher! , nicht wenn der Ärger dann da ist. Wink




LG,
Alex Smile

Alex
Admin a.D.
Admin a.D.

Männlich Beiträge : 8116
Anmeldedatum : 02.09.07

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten